PSORIASIS

Psoriasis, auch Schuppenflechte genannt, ist eine in der Regel angeborene Autoimmunerkrankung. Wann und warum eine Psoriasis ausbricht ist sehr individuell. Oft können die Auslöser jedoch identifiziert werden: Stress, Alkohol, bakterielle Belastungen, Arzneimittel, Allergien und Stoffwechselerkrankungen wie Diabetes stehen hier ganz weit oben auf der Liste.

Aber was passiert bei der Psoriasis genau?
Durch körperinterne Fehlinformationen werden ständig neue Hautzellen produziert, die dann auf der Hautoberfläche als Schuppen sichtbar werden. Diese Schuppenbildung erfolgt in Schüben, meist begleitet von starkem Juckreiz. Die chronische Psoriasis, also die immer wiederkehrende Schuppenflechte, betrifft hauptsächlich den Kopf im Haarbereich und die Gelenke am Ellbogen und Knie.

Psoriasis – und nun?
Gemeinsam mit einem erfahrenen Dermatologen gilt es, die Trigger, also Auslöser, zu erkennen – und dann diszipliniert zu vermeiden! An dieser Stelle kann auch eine entsprechende Community, wie z.B. bei www.farbenhaut.de sehr hilfreich sein, denn der Austausch mit anderen Betroffenen bietet auch auf der psychischen Ebene Unterstützung!

Natürlich ist es wichtig, auch zwischen den Schüben die betroffenen Hautpartien intensiv zu pflegen, damit die geschädigte und gestresste Haut regenerieren kann. Unsere Avocado.B12 Creme hat sich hierbei mit ihren Inhaltstoffen Avocadoöl, Nachtkerzenöl, Urea und Vitamin B12 seit Jahren bewährt und wirkt hautberuhigend und regenerativ.🥑

PSO KIOSK

Der Deutsche Psoriasis Bund e.V. bietet ab sofort das PSO Magazin (erscheint alle zwei Monate) sowie alle weiteren Publikationen auch digital an. Wie funktioniert das?



BEGLEITERKRANKUNGEN BEI PSORIASIS

Ungefähr 70% der von Psoriasis Betroffenen weisen mindestens eine Begleiterkrankung auf. Was gilt es zu beachten?

 

 



WELTPSORIASISTAG

Am 29. Oktober findet jährlich der Weltpsoriasistag statt. Warum eigentlich?